Ostsee Touristik AG - Der Spezialist für Kurreisen

OTAG-Logo 3

Allgemeine Reisebedingungen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Sehr geehrter Reisegast, bevor Sie Ihre Reise bei uns buchen, beachten Sie bitte die folgenden Bedingungen und Hinweise, die das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und uns regeln und die Sie mit Ihrer Anmeldung anerkennen. In diesem Zusammenhang bitten wir Sie, nachdem Sie bei uns gebucht haben, bei jedem Schriftwechsel Ihre Reiseauftragsnummer anzugeben.

1. Vertragsabschluss

1.1. Mit Ihrer Reiseanmeldung auf der Grundlage unseres Angebotes bieten Sie uns den Abschluss verbindlich an. Der Reisevertrag kommt mit der Annahme der Anmeldung durch uns in Rostock zustande. Über die Annahme, für die es keiner besonderen Form bedarf, informieren wir Sie durch Übersendung der Buchungsbestätigung. Wird die Buchungsbestätigung nicht innerhalb von 14 Tagen an uns zurückgesandt, löschen wir Ihre Daten aus unserem Bestand.

1.2. Liegen Ihnen unsere Reise- und Zahlungsbedingungen bei telefonischer Anmeldung nicht vor, übersenden wir sie Ihnen mit der Reisebestätigung / Rechnung. Widersprechen Sie diesen nicht innerhalb von 10 Tagen nach Zugang – bei kurzfristigen Buchungen, d.h. ab 10 Tage vor Reiseantritt, unverzüglich – ist der Reisevertrag zu diesen Bedingungen zustande gekommen.

1.3. Die uns zur Verfügung gestellten Daten werden gemäß Bundesdatenschutzgesetz geschützt.

1.4. Bitte benachrichtigen Sie uns umgehend, wenn Sie als Reiseanmelder Ihre Reisedokumente nicht spätestens 5 Tage vor Reiseantritt von uns erhalten haben. In diesem Falle werden wir, Ihre Zahlung vorausgesetzt, die Reisedokumente sofort zusenden. Wenn Sie uns nicht benachrichtigen und Ihre Reise aufgrund fehlender Reisedokumente nicht antreten, müssen wir das als kostenpflichtigen Rücktritt behandeln.

2. Leistungen

2.1. Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind die Leistungsbeschreibungen in unserem Angebot, so wie sie Vertragsgrundlage geworden sind, sowie hierauf Bezug nehmende Angaben in der Buchungsbestätigung verbindlich. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen Bestätigung.

2.2. Ihre Reise beginnt und endet – je nach Ihrer gebuchten Aufenthaltsdauer – zu den im Angebot ausgeschriebenen Abreise- und Ankunftsterminen. Generell können nur Personen befördert werden, die allein und ohne fremde Hilfe in den Bus einsteigen können. Sollte dies nicht der Fall sein, muss ein persönlicher Begleiter (Betreuer) mitfahren.

2.3. Wenn nicht ausdrücklich anders vermerkt, gelten die Preise pro Person für die Unterkunft in 2-Bett-Zimmern.

2.4. Wenn Sie Ihre Reise verlängern wollen, wenden Sie sich rechtzeitig an unsere Reiseleitung. Eine solche Verlängerung ist nur möglich, wenn Ihr Zimmer nicht belegt ist. Der Preis für die Verlängerung berechnet sich nach dem Saisonpreis der Verlängerungswoche in unserem Prospekt.

3. Leistungs- und Preisänderungen

3.1. Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen vom vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen und Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.

3.2. Preisänderungen sind nach Abschluss des Reisevertrages im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren in dem Umfang möglich, wie sich deren Erhöhung pro Person bzw. pro Sitzplatz auf den Reisepreis auswirkt, wenn zwischen Vertragsabschluss und vereinbartem Reiseantritt mehr als 3 Monate liegen. Sollte eine Preis- oder wesentliche Reiseleistungsänderung erfolgen, werden Sie unverzüglich davon in Kenntnis gesetzt. In jedem Fall ist eine Preisänderung nur bis zum 21. Tag vor Reiseantritt möglich. Preiserhöhungen danach sind nicht zulässig. Bei einer Preiserhöhung um mehr als 5 % des Reisepreises oder im Falle einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, ohne Gebühren von Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer anderen mindestens gleichwertigen Reise aus unserem Programm zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, Ihnen eine solche anzubieten. Sie haben die Rechte unverzüglich nach der Erklärung über die Preiserhöhung oder Änderung der Reiseleistung uns gegenüber geltend zu machen.

4. Bezahlung

4.1. Innerhalb einer Woche nach Erhalt der Buchungsbestätigung überweisen Sie uns bitte die auf der Rechnung (bzw. den jeweils beigefügten Überweisungsträgern) ausgewiesene Anzahlung. Diese beträgt 15 % (auf volle € aufgerundet) vom Gesamtpreis der Rechnung. Die Prämie für die Versicherung wird mit der Anzahlung fällig. Die Restzahlung ist 30 Tage vor Reiseantritt ohne nochmalige Aufforderung zu leisten. Ihre auf den Reisepreis geleisteten Zahlungen sind gemäß § 651 k BGB insolvenzgesichert. Der Sicherungsschein wird Ihnen mit der Reisebestätigung übersandt.

4.2. Können wir Ihre Reiseanmeldung nicht bestätigen, oder ist unser Alternativangebot von Ihnen nicht angenommen worden, werden wir den von Ihnen geleisteten Anzahlungsbetrag unverzüglich erstatten.

4.3. Wenn der vereinbarte Anzahlungsbetrag auch nach Inverzugsetzung oder der Reisepreis bis zum Reiseantritt nicht vollständig bezahlt ist, berechtigt uns dies zur Auflösung des Reisevertrages und zur Berechnung von Schadenersatz in Höhe der entsprechenden Rücktrittsgebühren, vorausgesetzt, es läge nicht bereits zu diesem Zeitpunkt ein zum Rücktritt berechtigender Reisemangel vor.

4.4. Für Änderungen / Umbuchungen werden je Vorgang 15,00 € berechnet.

5. Rücktritt, Umbuchung, Ersatzperson

5.1. Sie können jederzeit von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt muss unter Angabe der Reiseauftragsnummer erklärt werden. In Ihrem eigenen Interesse uns zur Vermeidung von Missverständnissen empfehlen wir Ihnen dringend, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Maßgebend für den Rücktrittszeitpunkt ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei der Ostsee Touristik AG.

5.2. Treten Sie vom Reisevertrag zurück oder treten Sie die Reise nicht an (z. B.: wegen verpasster Anschlüsse), können wir angemessenen Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und unsere Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung des Ersatzes werden gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögl. anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen von uns berücksichtigt.

5.3. Die Höhe richtet sich nach dem Reisepreis. In der Regel belaufen sich die Rücktrittspauschalen, die wir im Falle Ihres Rücktritts von der Reise je angemeldeten Teilnehmer fordern müssen, wie folgt:

bis 30 Tage vor Reisebeginn 15 %, ab 29. bis 22. Tag vor Reisebeginn 20 %, ab 21. bis 15. Tag vor Reisebeginn 30 %, ab 14. bis 06. Tag vor Reisebeginn 50 %, ab 05. Tag vor Reisebeginn 75 %, am Tag des Reiseantritts oder bei Nichterscheinen 100 % des Reisepreises, jeweils auf volle € aufgerundet. Im Übrigen bleibt es Ihnen in jedem Fall unbenommen, nachzuweisen, dass ein wesentlich niedrigerer Schaden oder überhaupt keiner entstanden ist als durch uns im Rahmen der Pauschale geltend gemacht wurde.

5.4. Wir bitten Sie, Änderungswünsche erst nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung und unter Angabe der Reiseauftragsnummer der Ostsee Touristik AG mitzuteilen.

6. Reise-Versicherungen

Eine Reiseschutzpaketversicherung ist im Reisepreis nicht eingeschlossen. Wir empfehlen dringend eine solche Versicherung, die bei der Buchung der Reise abgeschlossen werden sollte. Wir haben zu günstigen Konditionen einen Rahmenvertrag ausgehandelt. Ein Vertragsangebot für ein solches Reiseschutzpaket fügen wir bei. Die Zahlung ist mit der Anzahlung fällig.

7. Höhere Gewalt

Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können beide Vertragsparteien gemäß § 651 j BGB kündigen

8. Rücktritt durch den Reiseveranstalter

8.1. Wird eine deutlich ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, sind wir berechtigt, die Reise bis zu vier Wochen vor Reisebeginn abzusagen. Der Reisepreis wird unverzüglich erstattet.

8.2. Ist die Durchführung einer Reise nach Ausschöpfung der Möglichkeiten für uns deshalb nicht zumutbar, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise zu gering ist, dass die uns entstehenden Kosten, bezogen auf die Reise, nicht gedeckt sind, sind wir berechtigt, diese Reise bis 4 Wochen vor Reisebeginn abzusagen, sofern wir Ihnen ein gleichwertiges Angebot unterbreiten. Ein Rücktrittsrecht besteht dann nicht, wenn wir die zum Rücktritt führenden Gründe zu vertreten haben oder diese Umstände nicht nachweisen können. Sofern Sie von Ersatzleistungen keinen Gebrauch machen, erhalten Sie den bezahlten Reisepreis unverzüglich erstattet.

9. Haftung

Im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns haftete Ostsee Touristik AG als Veranstalter:

9.1. für gewissenhafte Reisevorbereitung,

9.2. für sorgfältige Auswahl und Überwachung des Leistungsträgers,

9.3. für die Richtigkeit der Beschreibung aller im Prospekt angeführten Reiseleistungen – jedoch nicht für Angaben im Hotel-, Orts- oder Schiffsprospekten, auf deren Entstehung wir keinen Einfluss nehmen und deren Richtigkeit Ostsee Touristik AG nicht überprüfen kann,

9.4. für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen

Ist Ostsee Touristik AG lediglich Vermittler fremder Leistungen, so haftet Ostsee Touristik AG nur für die ordnungsgemäße Vermittlung der Leistung und nicht für die Leistungserbringung selbst. Ausflüge, Führungen, Sport- und sonstige Sonderveranstaltungen, soweit sie ausdrücklich als fremde Leistungsträger im Reiseprospekt bezeichnet sind, werden von den örtlichen Reiseleitungen und Vertretungen lediglich vermittelt. Insbesondere handelt es sich bei den in ausführlichen Reiseverläufen genannten Ausflügen und sonstigen Veranstaltungen, die als „Gelegenheit" bezeichnet werden, ausschließlich um Leistungen fremder Leistungsträger.

Angaben über vermittelte Leistungen fremder Leistungsträger im Prospekt beruhen ausschließlich auf deren Angaben Ostsee Touristik AG gegenüber; sie stellen keine Zusicherung von Ostsee Touristik AG gegenüber dem Reiseteilnehmer dar.

10. Haftungsbeschränkung

10.1. Die Haftung der Ostsee Touristik AG für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,

10.2. soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird, oder

10.3. wenn Ostsee Touristik AG für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

10.4. Gelten für eine von einem Leistungsträger zu erbringende Reiseleistung internationale Übereinkommen oder auf diesen beruhende gesetzliche Bestimmungen, nach denen ein Anspruch auf Schadenersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann, so kann sich Ostsee Touristik AG gegenüber dem Reisenden auf diese Übereinkommen oder die darauf beruhenden gesetzlichen Bestimmungen berufen.

10.5. Für alle Schadenersatzansprüche des Kunden gegen Ostsee Touristik AG aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet Ostsee Touristik AG bei Personenschäden bis 75.000 € je Kunde und Reise.

Die Haftungsbegrenzung für Sachschäden beträgt je Kunde und Reise 4.000 €. Liegt der Reisepreis über 1.350 €, ist die Haftung auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Dem Kunden wird in diesem Zusammenhang im eigenen Interesse der Abschluss einer Reiseschutzpaketversicherung empfohlen.

11. Gewährleistung und Abhilfe

11.1. Sind die Reiseleistungen nicht vertragsgemäß, so kann der Reisende Abhilfe verlangen, sofern diese nicht einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Die Abhilfe besteht in der Beseitigung des Reisemangels bzw. einer gleichwertigen Ersatzleistung.

11.2. Der Reisende kann eine Herabsetzung des Reisepreises verlangen, wenn er den oder die Reisemängel bei dem Reiseleiter oder,

falls ein Reiseleiter nicht erreichbar ist, bei Ostsee Touristik AG direkt anzeigt, soweit nicht erhebliche Schwierigkeiten die Mängelanzeige gegenüber Ostsee Touristik AG unzumutbar machen. Unterlässt der Reisende schuldhaft die Mängelanzeige, so stehen ihm keine Ansprüche auf Herabsetzung des Reisepreises zu.

11.3. Ist die Reise mangelhaft und leistet Ostsee Touristik AG nicht innerhalb der von dem Reisenden bestimmte angemessene Frist Abhilfe, so kann der Reisende auch selbst Abhilfe schaffen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen. Einer Fristsetzung bedarf es nicht, wenn Ostsee Touristik AG die Abhilfe verweigert oder ein besonderes Interesse des Reisenden die sofortige Selbsthilfe rechtfertigt.

11.4. Wird die Reise durch einen Mangel erheblich beeinträchtigt, so kann der Reisende eine angemessene Frist zur Abhilfe setzen. Verstreicht die Frist nutzlos, so kann der Reisende den Reisevertrag kündigen. Die Fristsetzung ist entbehrlich, wenn die Abhilfe unmöglich ist, verweigert wird oder die sofortige Kündigung durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt ist. Das gilt entsprechend, wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem und für Ostsee Touristik AG erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist. Bei auftretenden Mängeln muss das Hotel die Mängel bestätigen, nicht der Reiseleiter!

11.5. Bei berechtigter Kündigung kann Ostsee Touristik AG für erbrachte oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringende Reiseleistungen eine Entschädigung verlangen. Für deren Berechnung sind der Wert der erbrachten Reiseleistungen maßgeblich (vgl. § 471 BGB). Das gilt nicht, sofern die erbrachten oder zu erbringenden Reiseleistungen für den Reisenden kein Interesse haben. Ostsee Touristik AG hat die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, die infolge der Vertragsaufstellung notwendig sind. Ist die Rückbeförderung vom Reisevertrag mit umfasst, so hat Ostsee Touristik AG auch für diese zu sorgen und die Mehrkosten zu tragen.

11.6. Der Reisende kann unbeschadet der Minderung oder Kündigung Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel beruht auf einem Umstand, den Ostsee Touristik AG nicht zu vertreten hat.

12. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

12.1. Ansprüche wegen mangelhafter Reiseleistungen, nachträglicher Unmöglichkeit und wegen Verletzung von Nebenpflichten hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber Ostsee Touristik AG geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist können Ansprüche nur geltend gemacht werden, wenn der Reisende die genannte Frist ohne eigenes Verschulden nicht einhalten konnte.

12.2. Ansprüche des Reisenden wegen mangelhafter Reiseleistungen, nachträglicher Unmöglichkeit und der Verletzung von Nebenpflichten verjähren sechs Monate nach den vertraglich vorgesehenen Reiseende.

12.3. Macht der Reisende nach vertraglich vorgesehenem Reiseende Ansprüche innerhalb eines Monats geltend, so ist die Verjährung solange gehemmt, bis der Veranstalter die Ansprüche schriftlich zurückweist.

13. Pass-, Visa- und Gesundheitsbestimmungen

13.1. Bitte beachten Sie unsere Informationen zu Pass-,
Visa- und Gesundheitsvorschriften Ihres Reiselandes, denn Sie sind für die Einhaltung dieser Bestimmungen selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung erwachsen, gehen zu Ihren Lasten, es sei denn, wir hatten Sie nicht oder falsch informiert. Diese Informationen gelten für die Bürger der Bundesrepublik Deutschland, sofern sie im Besitz eines von ihr ausgestellten Passes bzw. Personalausweises sind. Sind Sie Ausländer oder Inhaber eines fremden Passes, müssen Sie oft andere Bestimmungen beachten. Bitte erfragen Sie diese bei Ihrem zuständigen Konsulat.

13.2. Wir haften nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn Sie uns mit der Besorgung beauftragt haben, es sei denn, dass die Verzögerung von uns zu vertreten ist.

13.3. Technische Einrichtungen entsprechen im Ausland nicht immer dem deutschen Standard. Bitte beachten Sie daher unbedingt eventl. Benutzungshinweise.

14. Gerichtsstand

Gerichtsstand für Klagen gegen die Ostsee Touristik AG ist Rostock. Für Klagen der Ostsee Touristik AG gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden ausschlaggebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute, gegen Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In vorstehenden Fällen ist der Sitz des Reiseveranstalters maßgeblich.

Ausgeschlossen ist eine Abtretung von Ansprüchen des Reiseteilnehmers gegen Ostsee Touristik AG aus dem Reisevertrag und im Zusammenhang damit, auch aus unerlaubter Handlung, an Dritte (auch an Ehegatten und Verwandte). Ebenso ist die gerichtliche Geltendmachung der vorbezeichneten Ansprüche des Reiseveranstalters unzulässig.

15. Allgemeine Bestimmungen

15.1. Alle Angaben in unseren Prospekten werden vorbehaltlich gesetzlicher oder behördlicher Genehmigungen veröffentlicht. Einzelheiten dieser Prospekte entsprechen dem Stand bei Drucklegung.

15.2. Mit der Veröffentlichung neuer Prospekte verlieren alle unsere früheren Publikationen über gleich lautende Reiseziele und Termine ihre Gültigkeit.

15.3. Für Druck- und Rechenfehler kann nicht gehaftet werden.

15.4. Die Ungültigkeit eines Teiles dieser Bedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

 

 

Ostsee Touristik AG

Petersdorfer Straße 15

18147 Rostock

Rostock, im Juli 2012

 

Allgemeine Reisebedingungen als pdf-Datei zum downloaden: Hier klicken

 

Mehr in dieser Kategorie: Über uns »

Schreibe einen Kommentar

Bitte schreiben Sie hier ausschließlich nur Kommentare. Für Buchungsanfragen nutzen Sie bitte die vorhandenen Formulare, zu finden im Menü unter Kontakt.

Unser Wetter in

Rostock

Aktuell
- °C
-
-
Luftdruck: - hPa
Niederschlag: - mm
Windrichtung: -
Geschwindigkeit: - km/h
© Deutscher Wetterdienst | Wetter Ostsee

Kontakt

  • Add: Petersdorfer Straße 15, 18147 Rostock
  • Tel: +49 381 490 40 20
  • Tel: +49 381 375 65 80
  • Fax: +49 381 265 25
  • Unsere Öffnungszeiten:
    Montag - Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Kommentare

Newsletter

Top of Page